[f: la répète]

Ein Projekt von Petra Koehle / Nicolas Vermot-Petit-Outhenin, Riikka Tauriainen, edition fink (Georg Rutishauser) und Le Foyer 

Der Ausdruck «la répète» (auch «la répèt’») wird im umgangssprachlichen Französisch für Theater- oder Tanzproben verwendet, als Kurzform von «répétion» verweist er – im Gegensatz zu >>Probe – aber auch auf eine >>Wiederholung. Am zweiteiligen Rechercheprojekt [f: la répète] sind mit Petra Koehle, Nicolas Vermot-Petit-Outhenin, Riikka Tauriainen, Georg Rutishauser, Gioia Dal Molin und Anna Francke sechs AkteurInnen beteiligt, die in Part I während drei Wochen gemeinsam bei Le Foyer im Kunstraum Réunion arbeiten. Das räumliche Setting, die von den Beteiligten gesetzten inhaltlichen Schwerpunkte und die Verbindung über ein >>Skript zur zweiten Episode geben dem Projekt eine gewisse Rahmung. Zugleich generieren kollektive, auf fortdauerndem Austausch basierende >>Arbeitsprozesse eine offene, experimentelle Anlage, in der die eigene künstlerische, verlegerische oder kuratorische Praxis zur Debatte steht und eindeutige >>Rollen und Funktionen nebensächlich werden. 

Part I 18. Oktober bis 7. November 2015





 
 
video